Cookies

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind für den Betrieb der Seite technisch oder rechtlich notwendig. Andere helfen uns, unser Onlineangebot stetig für Sie zu verbessern oder den Seitenbesuch für Sie komfortabler zu gestalten, indem Ihre Einstellungen gespeichert werden. Sie können Ihre Auswahl der akzeptierten Cookies individuell treffen und die Einstellungen jederzeit ändern. Weitere Informationen erhalten Sie unter Details.

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite technisch oder rechtlich notwendig.
* Sie können daher nicht abgewählt werden.

Um unsere Webseite für Sie weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen.

Metzler-Weihnachtsaktion: Spendenscheck über 500 Euro für das Internationale Kinderhaus

21.12.2020

„Es liegt ja in der Nachbarschaft, deshalb freue ich mich, dass ich den Spendenscheck selbst vorbei bringen konnte“, so Sylvia von Metzler, Vorstandsvorsitzende der Metzler-Stiftung. 

Bereits vorher lieferte der Initiator der Aktion, Benjamin Thielen, 58 Päckchen mit Weihnachtsgeschenken ins Internationale Kinderhaus im Frankfurter Bahnhofsviertel. Diese wurden mittlerweile von den Betreuern bei den Kindern daheim abgegeben. Jedem Kind konnte so sein Wunsch erfüllt werden. 

Benjamin Thielen stellte sein Projekt im Frühjahr 2020 der Metzler-Stiftung vor. Er traf auf Zustimmung und fand sowohl finanzielle als auch praktische Unterstützung. Anfang Dezember wurden am Weihnachtsbaum in der Lobby des Bankhauses die Anhänger mit den Wünschen der Kinder befestigt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nahmen diese mit und besorgten die Geschenke. Eine Aktion, die viele im Bankhaus fröhlich stimmte, denn Schenken macht Freude – nicht nur den Beschenkten. 

Weihnachtsspende Kinderhaus 2020
Angelika Totzer, Leiterin des Internationalen Kinderhauses, Sylvia von Metzler, Vorstandsvorsitzende der Metzler-Stiftung und Benjamin Thielen.

Das Internationale Kinderhaus des Evangelischen Vereins für Jugendsozialarbeit in Frankfurt am Main e.V. besteht seit 1986 und ist die einzige offene Freizeiteinrichtung für Kinder zwischen 6 und 13 Jahren im Frankfurter Bahnhofsviertel. Das Bahnhofsviertel ist ein „kinderfeindli­cher“ Sozial­raum, der einen starken Kontrast zwischen Arm und Reich aufweist. Banken, Messen, Touristen und First-Class-Hotels stehen Obdachlosigkeit, Drogenszene, Prostitution und Arbeitslosigkeit gegenüber. Hinzu kommen viel Autoverkehr und kaum Grünflächen zum Spielen. Das Inter­na­tionale Kinderhaus ist daher eine wichtige Anlaufstelle. Täglich wird es von durchschnittlich 30 Kindern besuchtDas Internationale Kinderhaus bietet ihnen an fünf Tagen pro Woche zwischen 12 und 17 Uhr ein offenes und betreutes Freizeitangebot. Täglich gibt es einen kostenlosen Mittags­tisch und eine kostenlose Hausaufgabenbetreuung, für die keine Anmeldung erforderlich ist. Auch die Teilnahme an anderen Angeboten des Kinderhauses ist für alle Besucherinnen und Besucher kostenfrei.