Cookies

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind für den Betrieb der Seite technisch oder rechtlich notwendig. Andere helfen uns, unser Onlineangebot stetig für Sie zu verbessern oder den Seitenbesuch für Sie komfortabler zu gestalten, indem Ihre Einstellungen gespeichert werden. Sie können Ihre Auswahl der akzeptierten Cookies individuell treffen und die Einstellungen jederzeit ändern. Weitere Informationen erhalten Sie unter Details.

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite technisch oder rechtlich notwendig.
* Sie können daher nicht abgewählt werden.

Um unsere Webseite für Sie weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen.

Wie die Metzler-Stiftung entstand

Was viele nicht wissen: Die Metzler-Stiftung heißt mit vollem Namen „Albert und Barbara von Metzler-Stiftung“, zum Gedenken an Albert von Metzler und seine Tochter Barbara.

Ins Leben gerufen wurde die gemeinnützige Stiftung von Friedrich von Metzler. Ein Bankier, dem das Wirken für die Gemeinschaft ebenso am Herzen liegt wie die Arbeit am Kapitalmarkt.

Unsere Historie

Im Jahr 1998 gründete Friedrich von Metzler zunächst die „Albert von Metzler-Stiftung“ – in Erinnerung an seinen verstorbenen Vater, der in diesem Jahr seinen einhundertsten Geburtstag gefeiert hätte. Nach dem Tod seiner Schwester Barbara führte Friedrich von Metzler deren Stiftung in Gründung und die Albert von Metzler-Stiftung im Jahr 2005 zur Albert und Barbara von Metzler-Stiftung zusammen.

Doch das gesellschaftliche Engagement der Familie Metzler reicht noch viel weiter zurück. Bereits seit der Gründung des Bankhauses im Jahr 1674 setzen sich die Metzlers in jeder Generation persönlich wie finanziell für soziale und kulturelle Belange in Frankfurt ein. Diese zum Teil jahrhundertelangen Initiativen mündeten in der Metzler-Stiftung. 

„Die Welt, in der wir leben, mitzugestalten, ist uns ein Anliegen. Wir unterstützen und initiieren gemeinnützige Projekte, einige sogar seit Jahrhunderten. Auf unseren dabei gesammelten Erfahrungen bauen wir weiter auf.“

Friedrich von Metzler

Stiftungssatzung mit Geschichte

Die Satzungszwecke der Metzler-Stiftung vereinen die vielfältigen Interessen und Schwerpunkte des historischen Engagements der Familie:

  • Förderung der Wissenschaften in Forschung und Lehre, 
  • Förderung des Erziehungs-, Bildungs- und Gesundheitswesens, 
  • Förderung der bedrohten Natur und der Tierwelt, 
  • Förderung der Kunst und der Kultur, 
  • Förderung der Entwicklungshilfe, 
  • Förderung mildtätiger Zwecke und von Einrichtungen der Wohlfahrtspflege.
mehr zu unsere Förderkriterien ...

Die Menschen und ihre Geschichte

Albert von Metzler, Bankier (1898–1989)

Albert von Metzler, Bankier (1898–1989)

Der 1898 geborene Bankier Albert von Metzler begann seine Ausbildung 1919 im Bankhaus Metzler und war dort bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 1977 maßgeblich aktiv. Im Jahr 1950 baute er, nach seiner Rückkehr aus russischer Kriegsgefangenschaft, das Bankhaus Metzler wieder auf. Dessen Geschäfte hatten von 1933 bis 1945 fast völlig stillgestanden. 

Zeit seines Lebens unterstützte Albert von Metzler engagiert zahlreiche soziale und kulturelle Einrichtungen in Frankfurt. Für seinen Einsatz verlieh ihm die Stadt Frankfurt 1969 die Ehrenplakette.

Aus Albert von Metzlers Ehe mit Elisabeth Kunze gingen zwei Kinder hervor, Barbara und Friedrich.

Barbara von Metzler, Wirtschaftsprüferin (1941–2003)

Barbara von Metzler, Wirtschaftsprüferin (1941–2003)

Albert von Metzlers Tochter Barbara wurde 1941 geboren. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre war sie für die Treuarbeit Aktiengesellschaft (heute PWC Deutsche Revision) tätig. Als eine der ersten Frauen in Deutschland bestand sie ihr Examen als Steuerberaterin und Wirtschaftsprüferin.

Darüber hinaus setzte sie sich bis zu ihrem Tod im Jahr 2003 für zahlreiche Institutionen, Stiftungen und Vereine in ihrer Heimatstadt Frankfurt ein. Für ihr ehrenamtliches und mäzenatisches Engagement wurde sie mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande, der Georg-August-Zinn-Medaille des Landes Hessen und der Ehrenplakette der Stadt Frankfurt ausgezeichnet.

Friedrich von Metzler, Bankier (geb. 1943)

Albert von Metzlers Sohn Friedrich trat nach seiner Ausbildung, überwiegend bei Investment- und Kreditbanken in Europa und den USA, 1969 ins Bankhaus Metzler ein. Seit 1971 ist er persönlich haftender Gesellschafter.

Sein unternehmerisches und bürgerschaftliches Handeln ist gleichermaßen von wirtschaftlicher und sozialer Verantwortung bestimmt. Wobei er stets Wert darauf legt, dass erst der geschäftliche Erfolg des Bankhauses das gesellschaftliche Engagement von Metzler ermöglicht.

Friedrich von Metzler erhielt zahlreiche Auszeichnungen, so das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse, den Hessischen Verdienstorden und die Frankfurter Ehrenbürgerschaft.

Aktuell sind in den Stiftungsgremien drei „Metzlers“ aktiv

Familie und Stiftung gehören zusammen: Sylvia von Metzler engagiert sich seit vielen Jahren als Vorstandsvorsitzende der Metzler-Stiftung, Elena von Metzler und Dr. Leonhard von Metzler sind Teil des Stiftungskuratoriums.

die Menschen hinter der Metzler-Stiftung ...