Cookies

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind für den Betrieb der Seite technisch oder rechtlich notwendig. Andere helfen uns, unser Onlineangebot stetig für Sie zu verbessern oder den Seitenbesuch für Sie komfortabler zu gestalten, indem Ihre Einstellungen gespeichert werden. Sie können Ihre Auswahl der akzeptierten Cookies individuell treffen und die Einstellungen jederzeit ändern. Weitere Informationen erhalten Sie unter Details.

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite technisch oder rechtlich notwendig.
* Sie können daher nicht abgewählt werden.

Um unsere Webseite für Sie weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen.

Förder-Initiativen aus dem Bankhaus Metzler

Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bankhauses Metzler tragen mit viel Engagement und Eigeninitiative dazu bei, Gutes für die Gesellschaft zu vermögen. Die Metzler-Stiftung unterstützt diese Initiativen finanziell.

KinderPalliativTeam Südhessen: Hilfe zu Hause rund um die Uhr

„Ich finde es wichtig und zutiefst menschlich, dass sterbenskranke Kinder bei ihrer Familie bleiben können. Dafür engagiere ich mich.“

Förder-Initiatorin und Projektpatin Christina Machinek-Götz, Metzler Private Banking in Frankfurt am Main

Mit 24-Stunden-Rufbereitschaft ist das KinderPalliativTeam Südhessen für das unheilbar kranke Kind, seine Eltern und Geschwister da – so kann es zu Hause mit der Familie zusammenbleiben.

Das Team garantiert die lückenlose medizinische und pflegerische Versorgung der jungen Patientinnen und Patienten wie auch die psychosoziale Unterstützung der Familien in ihrer vertrauten Umgebung. Besonders wichtig für die erkrankten Kinder und ihre Familie sind die Gespräche und menschliche Wärme, um Krankheit, Ängste und Trauer verkraften und verarbeiten zu können. Gerade auch den Geschwisterkindern tun diese Zuwendung und dieser Austausch gut, da sich naturgemäß viel Aufmerksamkeit auf das erkrankte Kind konzentriert.

Die Anfragen nach dieser Begleitung nehmen ständig zu. Dennoch wird sie nicht von den Krankenkassen übernommen. Die Metzler-Stiftung unterstützt diese intensive und außergewöhnliche Arbeit.

Palliativverein am Marienhospital Stuttgart: Möglichst viel Lebensqualität

„Was zählt, ist die Würde der Menschen – gerade im Bereich Palliativmedizin darf es nicht nur um Effizienz gehen. Dabei möchten wir helfen.“

Projektpate Timo Schwietering, Metzler Private Banking, Geschäftsstelle Stuttgart

Wenn es keine Aussicht mehr auf Heilung gibt, brauchen Patientinnen und Patienten eine besondere Unterstützung. Es geht nicht nur um die bestmögliche medizinische und pflegerische Betreuung. Wichtig ist, jedem Menschen in der noch verbleibenden Zeit so viel Lebensqualität wie möglich zu schenken.

Die Palliativstation am Stuttgarter Marienhospital ermöglicht das mit einem ganzheitlichen, einfühlsamen Konzept. Ein interdisziplinäres Team leistet auch individuelle psychische, seelsorgerische und soziale Hilfe. Es gibt spezielle Räume und Ausstattungen und besondere Therapien wie Malen und Musik. Die Angehörigen werden behutsam in den Abschiedsprozess miteingebunden. 

Allerdings finanzieren die Krankenkassen nur den „normalen Alltag“ für die aktuell 20 Palliativplätze. Alles Weitere, wie zusätzliche Fachkräfte, Therapie- und Pflegemittel, wird durch den Palliativverein, zu dem die Metzler-Stiftung beiträgt, bezahlt. 

Circus Projekt Waldoni: Manege frei zum Wachsen

„Gerade junge Menschen mit schwierigeren Startbedingungen brauchen einen Ort, um sich zu entfalten. Deshalb engagiere ich mich schon viele Jahre für Waldoni.“

Förder-Initiator Sascha Staat, Metzler Compliance, Frankfurt am Main

Kindern und Jugendlichen dabei helfen, die eigenen Talente zu entdecken, ein gesundes Selbstbewusstsein zu entwickeln und Orientierung im Leben zu finden. Mit diesem Ziel startete das Circus Projekt Waldoni 1999 an der Darmstädter Waldorfschule. Was als kleine Initiative für benachbarte soziale Brennpunktgebiete begann, ist heute Heimat für rund 700 junge Menschen.

Sie erleben sich dort im Jonglieren und Zaubern, in Akrobatik und Seillaufen in pädagogischen Circusgruppen. Auch Ferienkurse, Freizeiten und Kunstprojekte bietet Waldoni an. Ganz wichtig: Es gibt keinerlei Wettbewerb. Alle dürfen und sollen in ihrem eigenen Tempo wachsen.

Um die Angebote frei zugänglich zu machen, erhebt das Projekt für viele Gruppen keine Beiträge. So hilft jede Spende. Die Metzler-Stiftung fördert Waldoni nach der „1+1=3-Erfolgsformel für Spendensammlungen“, die eigeninitiatives Fundraising unterstützt.